Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Surf-Erlebnis zu ermöglichen. Diese Daten werden anonym erhoben und dienen nicht für die Erstellung von Nutzungsprofilen oder anderer weiterführender Verwendung. Wenn Sie mehr über die Datenschutzrichtlinien erfahren möchten, klicken Sie bitte hier.

en | fr

Schäffer zeigtE zahlreiche Lösungen für den wirtschaftlichen und umweltschonenden Betrieb auf der GaLaBau-Messe in Nürnberg

Steigende Kosten für Energie und Betriebsmittel sowie fehlende Fachkräfte stellen Gartenbauunternehmen und Kommunalbetriebe vor große Herausforderungen. Zudem wird ein verantwortungsvoller Umgang der grünen Branche in Sachen Klimaschutz und Nachhaltigkeit erwartet. Umso wichtiger ist ein zuverlässiger und umweltfreundlicher Maschineneinsatz auf der Baustelle. Schäffers Radlader-Programm bietet zahlreiche Effizienzsysteme für den emissionsarmen Ladereinsatz bis hin zum voll-elektrischen Radlader 24e.

Die Schäffer Radlader sind in der Branche bekannt als robuste und wartungsarme Maschinen, die über tausende Betriebsstunden hinweg für eine hohe Zuverlässigkeit sorgen. Dies bildet die Basis für einen nachhaltigen Rohstoff-Einsatz beim Bau der Maschinen: Der Lader wird langfristig genutzt, ehe es zu einer Ersatzinvestition kommt.

Bei der täglichen Arbeit sorgen unterschiedliche Effizienzsysteme für optimale Einsatzbedingungen. Die automatische Schubkraftregelung High Traction Force (HTF) ermöglicht die maximale Schubkraft auch im drehzahlreduzierten Schnellgang, ein Herunterschalten ist nicht mehr erforderlich. Dies steigert den Komfort, reduziert den Kraftstoffbedarf und sorgt für einen leiseren Einsatz der Maschine. Dank des elektronisch geregelten Fahrantriebs Schäffer Power Transmission (SPT) ist die Fahrhydraulik optimal auf die Drehmomenteigenschaft des Motors abgestimmt. Hiermit erhöht sich der Gesamt-Wirkungsgrad und der Kraftstoffbedarf sinkt.

Der serienmäßige Eco-Mode bei den Ladern ab 50 PS verspricht zusätzliches Einsparpotential bei Kraftstoff und Emissionen. Nach dem Einschalten des Eco-Mode wird die Motordrehzahl so reduziert, dass der Kraftstoffverbrauch optimiert wird und die Maschine dennoch die maximale Fahrgeschwindigkeit erreicht. Auch im unteren Drehzahlbereich beschleunigt die Maschine schon spürbar stärker, so dass auch hier Kraftstoff und Emissionen eingespart werden. Je nach Maschine und Einsatzumgebung liegt das Kraftstoff-Einsparpotential bei bis zu 15 %.

Mit Multi High Flow (MHF) optimiert Schäffer die Leistung für die Arbeitshydraulik durch eine patentierte Ventiltechnik. Wo sonst nur stärker motorisierte Lader für eine hohe Hydraulikleistung gefragt waren, stellt der 50 PS starke 2445 S jetzt zum Beispiel bis zu 81 l/min. für den High Flow-Steuerkreis zur Verfügung. Zudem besteht die Möglichkeit mit einer reduzierten Motordrehzahl zu arbeiten, falls die volle Hydraulikleistung nicht benötigt wird. Somit kommen von nun an sparsamere und kompaktere Lader zum Zug, wo früher deutlich höhere Motorleistungen und Einsatzgewichte erforderlich waren.

Neben den effizienz-optimierenden Systemen für die Lader mit Verbrennungsmotoren hat Schäffer mit dem 24e auch einen rein elektrisch angetriebenen Radlader im Programm.