Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Surf-Erlebnis zu ermöglichen. Diese Daten werden anonym erhoben und dienen nicht für die Erstellung von Nutzungsprofilen oder anderer weiterführender Verwendung. Wenn Sie mehr über die Datenschutzrichtlinien erfahren möchten, klicken Sie bitte hier.

en | fr

Der neue 6680 T von Schäffer ist einer der Neuigkeiten, die der Laderspezialist auf der diesjährigen Agritechnica präsentiert.

Schäffer stellt zur Agritechnica 2015 den neuen Teleradlader 6680 T vor. Der Laderspezialist festigt damit seine Marktposition als Anbieter mit dem weltweit breitesten Sortiment an knickgelenkten Teleradladern. Besonders ins Auge fällt das neue Design der Heckpartie, das die kraftvolle Dynamik der Maschine unterstreicht.

Mit seinem Einsatzgewicht von 5,6 t bis 6,3 t besetzt der neue 6680 T das mittlere Segment im Schäffer-Produktportfolio. Der Strukturwandel in der Landwirtschaft bringt immer neue logistische Herausforderungen mit sich, wie zum Beispiel das Ballenstapeln in hohen Höhen und das Beladen von großen Futtermischwagen. Hierfür bietet der 6680 T die besten Voraussetzungen.

Im Vergleich zum Vorgängermodell wurde der Antrieb komplett überarbeitet. Neben neuen Achsen beinhaltet das High Traction Force-Antriebssystem (HTF) auch eine leistungsfähige Verstellpumpe mit höherem Betriebsdruck und besserem Wirkungsgrad. Hierdurch konnte die Schubkraft des 6680 T um 20 % gesteigert werden. Der neue Lader wird von einem 55 kW (75 PS) starkem Deutz-Turbodieselmotor der neuesten Generation angetrieben und entspricht der Abgasnorm IIIB. Zum Einsatz kommt ein Diesel-Oxidationskatalysator, der einen wartungsaufwändigen Diesel-Partikelfilter überflüssig macht. Da alle Komponenten des hydrostatischen Antriebes perfekt aufeinander abgestimmt sind, wird der Kraftstoff sparsam und effektiv in Leistung umgesetzt. Die maximale Fahrgeschwindigkeit beträgt optional bis zu 35 km/h, so dass auch überbetriebliche Einsätze schnell erledigt werden können.

Das wartungsfreie Knickgelenk macht den Lader wendiger als jeden Frontladerschlepper. Der innere Wenderadius beträgt nur 1,75 m. Die pendelnd aufgehängte Hinterachse sorgt zudem für gute Bodenpassung und Standfestigkeit.

Die maximale Hubhöhe des neuen Teleradladers beträgt 4,90 m. Im Teleskoparm sind „Ferro-Form“ Gleitelemente eingebaut. Im Gegensatz zu sonst üblichen Plastik-Elementen ist dieses Material sehr verschleißarm, ständiges Abschmieren ist nicht erforderlich. Ebenfalls verbessert wurde die Kabine. Zum Einsatz kommt eine „SCV“-Kabine (Silence / Comfort / View), die sonst nur in den größeren Modellen Verwendung findet. Der Vorteil: Die Maschine setzt in ihrer Klasse neue Maßstäbe in Sachen Fahrergonomie, Platzangebot und Rundumsicht. Optional ist auch eine hohe Ausführung lieferbar, die dem Fahrer eine noch bessere Übersicht ermöglicht.

Schäffer wird weitere Neuheiten auf der Agritechnica 2015 vorstellen. Zu finden ist der Spezialist für Hof-, Rad- und Teleradlader in Halle 6, Stand B15.

Schäffer 6680 T
Technische Daten zum 6680 T abrufen.